Eine Alternative mit System!


Das Ziel einer effizienten Energieeinsparung erreicht man nicht nur durch eine Fassadendämmung. Der Wärmeschutz lässt sich auch durch geeignete Innendämmsysteme bewerkstelligen. Vor allem bei besonderen Fassaden finden diese Maßnahmen Verwendung. Sichtfachwerke, stuckierte Fassaden oder denkmalgeschützte Gebäude müssen erhalten werden. Ein Wärmedämmverbundsystem an der Außenhülle wäre hier nicht zielführend. Namhafte Hersteller und die Industrie bieten uns mittlerweile langlebige und intelligente Systemlösungen an, welche den bauphysikalischen Anforderungen einer Innendämmung gerecht werden. Durch ein komplexes Feuchte- und Temperaturverhalten sowie Taupunktverschiebungen im Bauteil (abhängig vom Dämmniveau) ist eine genaue Bestandsaufnahme unerlässlich. Zudem erfordern diese Maßnahmen eine fundierte Planung und haben hohe Anforderungen an die Ausführungsqualität. Improvisierte Baustellenlösungen sollten hier auf keinen Fall Anwendung finden.
Die Gestaltungsmöglichkeiten der Oberflächen bleiben wie bei herkömmlichen Putzsystemen erhalten.

Schöner Nebeneffekt einer Innendämmung:
Durch eine ausreichende Erhöhung der Temperatur auf der Innenoberfläche wird Kondensat und auch die Gefahr der Schimmelpilzbildung vermieden. Hoch diffusionsoffene Materialien versprechen einen unvergleichbaren Feuchtehaushalt.

Mit dem notwendigen Wärme- und Feuchteschutz sowie dem gestiegenen Anspruch an die Behaglichkeit hat die Innenwärmedämmung einen neuen Stellenwert erhalten.